Nur noch wenige Wochen und unserer Familie vergrößert sich. Ein neues Kapitel in unserem Abenteuerbuch wird aufgeschlagen. Einige von uns sind gelassen, andere eher unbeteiligt und wieder andere ziemlich aufgeregt :-). Zwischen Alltag, unerledigten Todo- Listen und dem niemals endenden Chaos bei uns, bin ich selbst ein bisschen von allem. Sicherlich wird es einige Zeit brauchen, bis sich alles einpegelt, ein neues Mitglied bringt selbstverständlich jedes Familienmobile zunächst ins Schwanken. Aber, mein lieber „Horst“, Einiges versprechen wir Dir schon jetzt, ganz fest:

Lieben

Wir werden Dich lieben. Bedingungslos! Einfach weil Du da bist! Heißt das, es gibt niemals Knatsch, alles wird immer harmonisch und rosarot sein? Mitnichten, tut mir leid ;-). Wir sind auch mal unterschiedlicher Ansicht, wir streiten uns, gelegentlich auch mal etwas lauter. Wir haben unsere Gefühle nicht immer im Griff, können aber durchaus Entschuldigung sagen, wenn das Verhalten daneben war. Wir können verzeihen, nicht immer sofort, aber von Herzen. Manchmal wird uns alles zu viel und wir poltern und meckern, aber das gehört einfach dazu. In einer so großen Familie gibt es immer auch Reibereien. Aber wir hören einander zu, wir bemühen uns den Anderen zu verstehen und zumindest dessen Sichtweise zu akzeptieren. An manchen Tagen gelingt dies besser, an anderen weniger gut. An unserer Liebe zueinander ändert dies aber nichts. Wir sagen uns auch, dass wir uns lieb haben und Kuscheleinheiten gehören zum Familienalltag fest dazu!

Tragen

Wir werden Dich Tragen. Ob in einem Tragetuch oder einer Trage oder auch auf dem Arm. Solange und so viel Du das möchtest und brauchst. Wir werden dabei aufmerksam sein, wenn es Dir zu viel wird. Denn obgleich Babys Traglinge sind und ein Tragen am Körper eines anderen Menschen das zunächst Natürlichste der Welt ist, kann es ja durchaus auch sein, dass Du dich strecken und recken möchtest und eben mal nicht an einem von uns kleben magst. Und ich bin sehr froh darüber, dass hier ALLE daran teilhaben wollen und dies für selbstverständlich erachten. Stell Dir vor, es waren sogar einige total irritiert, als ich einen Kinderwagen kaufte. Aber hey, ich bin nicht dogmatisch und wir haben einen wunderschönen Garten. Vielleicht magst Du einfach mal im Wagen unter den Bäumen liegen und staunen. Und außerdem macht sich so ein Wagen ganz gut, um darin Einkäufe und Taschen zu transportieren. Hihi, also durchaus nützlich!

Halten

Wir werden Dich halten. Vielleicht manchmal auch festhalten, wenn Du dir einer Gefahr nicht bewusst bist. Das wird Dir ganz sicher nicht immer gefallen. Wir werden geduldig sein. Aber auch Halt geben wollen wir. Im metaphorischen Sinne Dein Hafen sein, der Platz wo Du zuhause bist, Dich willkommen fühlst und gewiss sein darfst, dass immer jemand für Dich da ist. Wir sind schon ganz gespannt auf Deinen Charakter und Dein Gemüt, ob wir uns in Dir wiedersehen oder Du ganz anders bist und uns vor neue Herausforderungen stellst. Wie auch immer, hier darfst Du sein, bei uns bist Du okay, so wie Du bist!

Beschützen

Wir werden Dich beschützen. Eine große Familie, die schon viel erlebt und erfahren hat. Vermutlich werden wir Dir von einigem abraten, Dir vielleicht auch mal was ausreden oder sogar verbieten. Insbesondere Deinen Geschwistern wird es sehr schwer fallen, Dich nicht vor allem beschützen zu wollen. Hier werden wir als Eltern Euch alle begleiten, Vertrauen in Dich haben und die Geschwister bestärken auch mal los zu lassen. Dieser Spagat zwischen Schutz und Freiheit ist sehr herausfordernd. Schon bei Deiner kleinsten Schwester konnten wir dies beobachten. Aber ich bin mir sicher, Deine großen Geschwister lassen nichts auf Dich kommen.

Begleiten

Wir werden Dich begleiten. Wir sind total gespannt, wofür Du Dich interessieren und begeistern kannst. Wirst Du Fußball mögen, wie Dein Bruder? Wirst Du Musik und Tanz mögen, wie Deine Schwestern? Wirst Du Bücher genauso lieben, wie ich und ein Instrument lernen wollen, wie Dein Papa? Vielleicht wirst Du ja Schach spielen oder etwas uns noch völlig Neues. Egal was es ist, wir werden auch bei Dir als Elterntaxi zur Verfügung stehen, für entsprechende Ausstattung sorgen und Dich anfeuern! Schon mal jetzt sei gesagt, wir sind da nicht unbedingt von der stillen Sorte. Wir fallen da nicht nur aufgrund unserer Anzahl auf, es könnte daher mitunter auch mal peinlich werden. Aber ich bin mir sicher, Du wirst es mögen (hast ja eh keine Wahl, hihi).

Noch bist Du in meinem Bauch, aber Deine Familie kennst Du jetzt schon ganz gut. Deine kleine Schwester, die immer durch das „Sprachrohr“ (Bauchnabel) mit Dir spricht; Deinen Bruder, der Dir gern mal was vorgurrt (JA, genau wie eine Taube); Deine große Schwester, die Dich streichelt und sich über Deine Reaktionen freut. Auf die Stimme Deines Papas reagierst Du sehr deutlich mit heftigen Tritten und Deine abendlichen Turnstunden lassen uns alle mächtig staunen :-).

So richtig greifbar ist das für uns alle irgendwie noch nicht. Auch wenn wir (vermeintlich) routiniert sind, ist es dennoch aufregend und spannend. Aber eins ist sicher, wir freuen uns auf Dich!

 

(Fotocredit Julia Rose-Greim – vielen Dank für die Geduld und die wieder einmal wunderbar eingefangenen Momente unseres Familienlebens <3)